Gemeinsam zu mehr Spielraum

Neue Trainingshallen bedeuten neu Chancen für den Sport in Rapperswil-Jona. Die Jona-Uznach Flames sind bei weitem nicht der einzige Sportverein auf der Suche nach mehr Trainingsraum. Auch der Tischtennisclub Rapperswil-Jona benötigt unbedingt weitere Hallenkapazität, um sein abwechslungsreiches Angebot breiteren Teilen der Bevölkerung anbieten zu können.

So haben sich die beiden Vereine – der Tischtennisclub Rapperswil-Jona und die Jona-Uznach Flames – zusammengetan, um gemeinsam das Projekt Flames-Arena zu realisieren und die neue Lokalität in Zukunft gemeinsam für Trainings und Meisterschaftsspiele zu nutzen. Dies ist eine für beide Vereine interessante und positive Zusammenarbeit für mehr Spielraum!

(Raum)not macht kreativ: Die beiden Vereine haben vereinbart, sich gemeinsam auf die Suche nach Förderern, Gönner und Sponsoren für den Bau der Halle zu machen.

„Insbesondere tagsüber fehlen Möglichkeiten für Gruppentrainings“, erklärt TTCRJ-Präsident Adrian Schmid. „Mehr Hallenkapazität ermöglicht uns, das Angebot im Seniorensport sowie bei den leistungsorientierten Nachwuchsspielern zu erweitern.“

Die Jona-Uznach Flames ihrerseits möchten die neue Halle während des Tages mit den Unihockey-Sportschülern der Sportschule Rapperswil-Jona nutzen. Zudem soll die Flames-Arena als neuer Stützpunkt eines regionalen Unihockey-Leistungszentrum genutzt werden. So soll talentierten Unihockeyspielerinnen und Unihockeyspielern auch während des Tages verschiedene Trainingsmöglichkeiten angeboten werden.

Beide Vereine freuen sich auf die Zusammenarbeit bei der Realisierung und die zukünftige Nutzung der neuen Sportstätte.

Flamesarena TTCRJ Tischtennisclub Rapperswil-Jona
By | 2018-05-03T07:02:36+00:00 3. Mai 2018|